Familienaufstellung - Systemische Therapie


Systemische Therapie

Das Familienaufstellen oder Familienstellen ist die wohl bekannteste Form der Systemischen Aufstellungsarbeit. Sie wirkt generationsübergreifend, klärend und harmonisierend auf alle Lebensbereiche. Ich bevorzuge die Gruppenarbeit, nutze sie aber in meinen therapeutischen Einzelterminen oder beim Coaching.

Das besondere an den Familienaufstellungen ist, dass der Mensch stets in Bezug zu seinem Familiensystem wahrgenommen und so die Ursache der Störung deutlich wird.

Jeder Mensch lebt in verschiedenen sozialen Systemen, das wichtigste ist das Familiensystem, gefolgt von dem Arbeitsplatz, Freundes-und Bekanntenkreis.

Gerät eines davon durch belastende Erlebnisse aus dem Gleichgewicht, wirkt es sich auf alle Beteiligten störend aus, oftmals über mehrere Generationen.

So wirken häufig noch die unverarbeiteten Kriegs- und andere Traumata der Eltern, Großeltern und manchmal auch noch die der Ahnen davor, auf die nachfolgenden Familienmitglieder. "Verstrickt sein" nennt man diese übernommenen Gefühle. Aber auch die eigenen belastenden Erfahrungen, oftmals schon die vorgeburtlichen, ist im Unbewussten gespeichert. Diese unbewussten Muster können sich zum Beispiel negativ auf die Gesundheit, auf soziale Kontakte, in der Partnerschaft, auf den Kinderwunsch oder berufliche Erfüllung auswirken.

Seit 2001 biete ich Aufstellungen in Einzel- und Gruppenarbeit an. Inzwischen habe ich ca. 1000 Gruppen-Aufstellungen durchgeführt

und bin von dieser "wundervollen " Methode immer wieder neu begeistert.

 

Themenbeispiele:

  • Gesundheitsstörungen
  • Entscheidungsschwierigkeiten, Antriebslosigkeit
  • Ängste, Trauer, Stress, Trennung u.a. 
  • Traumata: z.B. Geburtskomplikationen, Verlust- und Gewalterfahrungen, sexueller Missbrauch, Unfälle usw.
  • Sich wiederholenden und anscheinend unlösbaren zwischenmenschlichen Konflikten in der Familie, Partnerschaft usw
  • Lebensveränderungen wie: Wechsel von Wohnort , Arbeitsplatz, neue Partnerschaft usw
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Erziehungsprobleme
  • Erbstreitigkeiten, zerüttete Familienverhältnisse
  • Bei andauernden beruflichen und finanziellen Problemen
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Berufliche Entscheidungshilfe 
  • Konflikte am Arbeitsplatz

 

Ablauf einer Familienaufstellung in der Gruppe

Den Ablauf zu beschreiben ist nicht leicht, denn Aufstellungen sind sehr individuell - eben wie das Leben. Sie sind sehr emotional und vom Verstand oft nicht nachvollziehbar. Man muss sie erleben um sie zu begreifen.

Wir arbeiten in einem schönen, großen Raum mit ca. 12 Personen. 4 - 5 Personen stellen auf (Aufsteller), die restlichen Teilnehmer stehen als Stellvertreter für die Familienmitglieder, Persönlichkeitsanteile oder andere Aspekte des jeweiligen Aufstellers, zur Verfügung. Diese Personen werden nach dem Gefühl des Aufstellers im Raum aufgestellt. In einer Art "Rollenspiel" wird nun, gemeinsam mit der Gruppe, nach den Regeln der Systemischen Therapie und geleitet durch meine Intuition, schrittweise eine gute Lösung erarbeitet. Zwischen den einzelnen Aufstellungen wird eine ausreichende Pause eingelegt.

Eine Aufstellung dauert bei mir ca. 1- 1,5 Stunden. Der eingeleitete Entwicklungsprozess wirkt ab sofort bis ca. 2 Jahre.

 

Als gute Vorbereitung für die Familienaufstellung empfehle ich eine 1,5-stündige Einzelsitzung.

Folgetermine nach der Aufstellung sind möglich aber nicht unbedingt nötig. Eine anschließende Hypnose-Therapie hat sich als sehr unterstützend erwiesen.

 

Ort: Yogahaus Buchholz, Brauerstr. 32 a, 21244 Buchholz

Seminar-Zeiten und Termine:  10 - ca. 19 Uhr

 

Termine ab Januar 2018 .

 

  • 20.1.
  • 24.2.
  • 24.3.
  • 21.4.
  • 26.5.
  • 23.6.
  • 21.7.
  • 18.8.
  • 22.9.
  • 20.10.
  • 24.11.
  • 15.12.

Fall Sie dazu Fragen haben - einfach anrufen.